Spendenübergabe an die HvO-Ortsgruppe

Auch der SV 1884 Eslarn e. V. beteiligt sich selbstverständlich gerne an der Finanzierung eines neuen Einsatzfahrzeuges.

1. Schützenmeister Alexander Schmucker konnte im Namen der Vorstandschaft einen Scheck im Wert von 300 EUR an Georg Rauch von der Helfer-vor-Ort-Ortsgruppe überreichen!

Es ist für uns 1884er Schützen eine Herzensangelegenheit dem Spendenaufruf zu folgen, obwohl im kommenden Jahr größere Ausgaben auf uns zukommen werden, da wir mit dem Grundstückskauf und der Modernisierung des Schützenhauses weiter voran kommen werden.

Ehrung verdienter Mitglieder

Bei der Jahreshauptversammlung am 19.01.2020 in der Eslarner Zoiglstum konnten viele Mitglieder für ihre langjährige Treue geehrt werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ehrung für langjährige treue Mitgliedschaft:

10 Jahre: Michael Kleber, 1. Gauschützenmeister Stefan Brandmiller

25 Jahre: Tobias Ebenhöh, Petra Brenner, Christina Kraus, Anja Kleber

30 Jahre: Georg Grötsch, Martin Lindner, Michael Müllner

40 Jahre: Christine Bauriedl, Josef Hölzl, Josef Hummer, Martin Hummer, Ludwig Michl, Karl Schweigl

50 Jahre: Josef Bauriedl, Bruno Hüttner, Fritz Möstl, Ewald Singer, Adolf Singer

60 Jahre: Horst Forster 

Sehr erfolgreiches Sportjahr 2019/2020

Hannah Helm kann in drei Disziplinen an Deutscher Meisterschaft teilnehmen - Verein kann bei Gau- und Bezirksmeisterschaften viele Erfolge verbuchen

Auf ein besonders erfolgreiches Vereinsjahr mit 20 Einzel- und 4 Mannschaftstitel bei der Gaumeisterschaft und zwei Bezirksmeistertitel kann der Schützenverein 1884 zurückblicken. Aktive Schützen/innen schafften es bis zur Bayerischen und Hannah Helm qualifizierte sich sogar für die Deutsche Meisterschaft. Damit tritt die junge Damen in die Fußstapfen ihres Vaters Roland Helm, der großartige Erfolge auf Gau- und Bezirksebene vorweisen und mehrmals bei der Bayerischen vertreten war. „Die Qualifikation bei der Bayerischen und Deutschen Meisterschaft in mehreren Disziplinen ist für den Verein ein riesiger Erfolg“ fasste Sportleiter Florian Frischmann anerkennend zusammen.

Im umfangreichen Sportbericht von Sportleiter Florian Frischmann spiegelten sich die zahlreichen Erfolge der aktiven Schützen/innen wieder. Mit 52 erfolgreichen Startern bei der Gaumeisterschaft, der erfolgreichen Teilnahme im Bezirk, der Qualifikation zu den Bayerischen und Deutschen Meisterschaften, entwickelte sich der SV 1884 zu einem Vorzeigeverein im Grenzgau. Gratulationen gingen an Gaumeister Hannah Helm in der LG-Jugendklasse, Karl Bauriedl, Johann Stahl, Christoph Bauriedl, Hannah Helm und Simon Bauriedl im KK-Liegenendkampf, sowie an die Mannschaft mit Roland Helm, Matthias Hölzl und Michael Reindl. In der Juniorenklasse mit LP siegte Simon Bauriedl und mit Sportpistole 9 mm in der zweiten Herrenklasse Peter Novak. Ebenfalls Gaumeister wurden mit der KK Sportpistole Matthias Hölzl, Nicole Wittmann und Peter Novak sowie die 1. Herren mit Matthias Hölzl, Thomas Kleber und Peter Novak, sowie das LP-Team mit Bruno Hüttner, Josef Bauriedl und Hanns Vogl.

In den Reihen des SV 1884 befinden sich zudem 5 Vize-Gaumeister und 7 dritte Gaumeister. Einen besonderen Erfolg mit dem Bezirksmeistertitel verbuchte unter den 27 Schützen/innen des SV 1884 besonders Christoph Bauriedl und Hannah Helm. Die Schützen/innen sicherten sich zudem acht Vize-Bezirksmeistertitel und einen dritten Platz. Beachtliche Erfolge bei der Bayerischen Meisterschaft konnte Hannah Helm beim „KK 3x20“ mit dem 13. und KK-Liegendkampf mit dem 14. Platz erzielen. Im Kreis der Bayernelite konnte sich Roland Helm, Christoph Bauriedl und Simon Bauriedl unter die besten 50 und Matthias Hölzl und Karl Bauriedl unter die besten 100 Schützen einreihen. „Seit langem konnte sich mit Hannah Helm wieder einmal eine Schützin von 1884 zur Deutschen Meisterschaft qualifizieren“ stellte Frischmann anerkennend fest. Im Kreis der deutschen Eliteschützen kam das Ausnahmetalent der 1884er in der Jugendklasse mit LG auf den 135. und beim LG-3-Stellungskampf auf den 86., sowie mit dem KK-Gewehr auf den 102. Platz. Gute Platzierungen gab es auch bei den Rundenwettkämpfen. Die 1. LG-Mannschaft belegte in der Gauoberliga den 1. Platz und stieg als Vorjahresaufsteiger gleich in die Bezirksliga Nord auf. Mit dem Luftgewehr sicherte sich die 2. in der Gauliga den 4. und die 3. in der A-Klasse den 5. Platz. Beide schafften damit den Klassenerhalt. Die 4. mit LG feierte als Zweitplatzierte den Aufstieg in die C-Klasse.

 

Text: Karl Ziegler

König-Ludwig-Vergleichsschießen 2019

Beim 5. König-Ludwig-Vergleichsschießen konnten wir unsere Freunde vom Patenverein SV 1864 Waidhaus besiegen und somit kam der Wanderpokal wieder zu uns nach Eslarn zurück. Geschossen wurde mit historischen Knicklaufgewehren, sowie dem neu erworbenen Blasrohr

Unsere beiden Sportleiter Florian Frischmann und Karl Bauriedl stellten einen sehr interessanten und nicht alltäglichen Schießmodus zusammen:

10 Schuss mit historischen Knicklauf-Luftgewehren und 5 Pfeile mit dem erst neu erworbenen Blasrohr.

Die jeweils 14 Schützen erlebten einen sehr interessanten und unterhaltsamen Wettkampf.

 

Nach der Preisverleihung nahm 2. Schützenmeister Dominik Brenner den "König-Ludwig-Wanderpokal" von Namensgeber Ludwig Nossek aus Birklohe in Empfang.

Im Anschluss verzehrten wir in gemütlicher Runde die vom Gasthof Böhmerwald zubereiteten Schaschlik.

Ausnahmetalent Hannah Helm

Aktive vom Schützenverein 1884 Eslarn schaffen es bis zur Deutschen Meisterschaft, nehmen an der Bayerischen teil und das erste Luftgewehrteam kämpft erstmals in der Bezirksliga. - Eintrag ins Goldene Buch der Marktgemeinde Eslarn

Die Ausnahmeschützin Hannah Helm begeisterte die Schützenführung beim Bezirkswettbewerb in verschiedenen Disziplinen mit einem ersten und drei zweiten Plätzen und trug den Namen ihrer Heimatgemeinde und ihres Vereins bis zur Deutschen Meisterschaft. In München sicherte sie sich in drei Disziplinen einen Mittelfeldplatz.

Die Erfolge von Helm setzte Christoph Bauriedl im 3-Stellungskampf mit einem 1., einem 2. mit Luftpistole und bei KK-Liegend mit einem 3. Platz fort. Erstmals in der 135-jährigen Vereinsgeschichte tritt das Luftgewehrteam mit Roland und Hannah Helm, Carina Dobmeier und Matthias Hölzl in der Bezirksliga an. Im Sportschützengrenzgau sicherten sich die Eslarner 11 Gold-, 5 Silber- und 4 Bronzemedaillen und auf Bezirksebene 2 Gold-, 4 Silber- und 1 Bronzemedaille. Nicht nur diese Leistungen nahm die Führungsriege um Schützenmeister Alexander Schmucker und Stellvertreter Dominik Brenner zum Anlass, um allen Akteuren im Schützenhaus zu ihrer ausgezeichneten Jahresbilanz zu gratulieren.

Die A-Jugend-Klasse erreichte den 10. und die Erste in der Luftpistolen-Gauliga und die Zweite in der Luftpistolen-A-Klasse jeweils den 4. Rang. Die Vizemeisterschaft feiern durften die A-Klassisten mit Sportpistole mit 8:4 Punkten und 5824 Ringen. Damit hatten die Eslarner 136 Ringe mehr als das Meisterteam aus Moosbach. Die besten Einzelschützen der 1884er waren Andreas Kappl mit 1028, Stefan Hölzl 1010 und Fabian Putzer mit 988 Ringen. Im Sportschützengrenzgau sicherten sich die aktiven Schützen/innen vom SV 1884 insgesamt 11 Gold-, 5 Silber- und 4 Bronzemedaillen. In der Luftgewehrwertung erkämpften sich die 1884er in der Gauliga den 4., in der A-Klasse den 5. und in der Jugend-A-Klasse den 10. Platz. Mit Luftpistole kam die Erste in der Gauliga und die Zweite in der A-Klasse jeweils auf den 4. Rang.
Bemerkenswerte Erfolge erzielten im Einzel bei der Gaumeisterschaft Roland Helm (361 Ringe) in der Wertung Luftgewehr Herren II mit dem 3. und Josef Bauriedl (328) in der Wertung Luftgewehr Herren IV mit dem 2. Platz. Mit Luftpistole bei den Herren III wurde Karl Bauriedl (343) Vierter und die Plätze 2 bis 4 belegten bei den Herren IV Hanns Vogl (317), Bruno Hüttner (289) und Josef Bauriedl (279). Ebenfalls mit Luftpistole sicherten sich die Nachwuchstalente Hannah Helm (375) in der Wertung "Jugend weiblich" den 1., Christoph Bauriedl (330) in der männlichen Jugendgruppe den 2. und Simon Bauriedl (313) bei den Junioren den 1. Platz.

In der Disziplin "Luftistole Junioren I männlich" lieferte sich der Erstplatzierte Simon Bauriedl 313 Ringe mit dem Zweitplatzierten Vinzenz Kellner (312) vom SV Oberlind einen spannenden Zweikampf. Ebenfalls Erster im KK-Liegendkampf wurden Karl Bauriedl (545) bei den Herren III und Johann Stahl (442) bei den Herren IV. In der selben Disziplin der Herren I setzten sich Matthias Hölzl, Michael Reindl, Florian Frischmann und Thomas Kleber auf die Plätze 4 bis 7. Jeweils erste Plätze belegten beim KK-Liegendkampf bei der Jugend Christoph Bauriedl (517), bei der weiblichen Jugend Hannah Helm (550) und bei den Junioren Simon Bauriedl (547). In der Disziplin "25 Meter Pistole" setzten die Erfolgswelle als Erstplatzierte bei den Herren I Matthias Hölzl (545), Herren II Peter Novak (542) und Damen I Nicole Wittmann (351) fort. Bei den Herren III kam Karl Bauriedl (524) auf den 3. Platz. Mit Pistole 9x19 bei den Herren I belegte Peter Novak (330) den ersten, bei Herren IV Johann Stahl (254) den zweiten, mit Revolver 357 Peter Novak (320) den 2. und bei den Herren IV Johann Stahl (213) den 3. Platz.

Die Gaumeisterschaft im Team holten sich souverän mit Luftpistole Bruno Hüttner (289), Hanns Vogl (317) und Josef Bauriedl (279) bei der Herrenwertung III bis IV und Matthias Hölz (557), Roland Helm (563) und Michael Reindl (549) im KK-Liegendkampf der Herren I und II. Ebenfalls Gaumeister mit "25 Meter Pistole" wurde die Erste mit Peter Novak (542), Thomas Kleber (521) und Matthias Hölzl (545) und den dritten Platz mit 1341 Ringen belegte die Zweite mit Fabian Putzer (467), Andreas Kappl (492) und Dominik Brenner (382). Beim Bezirkswettbewerb holte der SV 1884 zwei Gold-, 4 Silber- und 1 Bronzemedaille und landete im Bezirk unter allen Vereinen auf den zweiten Platz. Einen 1. Platz sicherten sich im LG 3-Stellungskampf Christoph Bauriedl (547) und Hannah Helm (582). Helm belegte zudem mit Luftgewehr (378), mit KK-3x20 und KK-Liegendkampf jeweils den zweiten Platz. Ebenfalls den 2. Platz erkämpfte sich mit Luftpistole (340) und den 3. im KK-Liegendkampf (507) Christoph Bauriedl und jeweils Vierter wurden im KK-Liegendkampf Simon Bauriedl (452) und in der Wertung "25 Meter Pistole" (531) Matthias Hölzl. Die Herren I sicherten sich jeweils einen zweiten Platz im KK-Liegendkampf (1651) und mit "25 Meter Pistole" (1551).
Bei der Bayerischen Meisterschaft in der Schießanlage "Hochbrück" in München kam Hannah Helm (382) mit Luftgewehr auf den 38., im Dreistellungskampf Luftgewehr (574) auf den 30. und im KK-3-Stellungskampf (544) auf den 13. Platz. Beim KK-Liegend erkämpften sich bei den Herren II Roland Helm (574) den 24., in der Wertung "Jugend männlich" Christoph Bauriedl (543) den 26., bei den Junioren Simon Bauriedl (521) den 36. und bei "Jugend weiblich" Hannah Helm (566) den sehr guten 14. Platz. Mit Luftpistole in der Jugendwertung schaffte Christoph Bauriedl (337) den 29. Rang.

  

Herzliche Einladung zum Gartenfest anlässlich des Eslarner Barthlmarkt 2019

76. Gauschießen des Sportschützengrenzgaus Vohenstrauß

Matthias Hölzl neuer Vize-Gaukönig mit dem Luftgewehr - Hannah Helm und Karl Bauriedl unter den weiteren Gewinnern

Die Mehrzweckhalle von Leuchtenberg war gut gefüllt. Hier war der Abschluss des Gauschießens, das die Pfreimdtalschützen aus Döllnitz heuer ausrichteten. 21 Schützenvereine mit 182 Schützen, davon 50 Jugendliche und 58 Luftpistolenschützen, waren angetreten. Sportleiterin Annemarie Bäumler hatte die Leitung. In insgesamt acht Schießen auf der Anlage des Döllnitzer Vereins ermittelten die Schützen ihre Sieger und dann auch die Gaukönige.

Die meisten Teilnehmer der Jugend hatte St. Thomas Oberlind mit neun Schützen und in der Allgemeinen Klasse 1884 Pfrentsch mit elf Schützen. Der Döllnitzer Schützenmeister Josef Bäumler eröffnete den Ehrenabend. Gauschützenmeister Stefan Brandmiller freute sich, dass die beiden stellvertretenden Bezirksschützenmeister Dieter Beer und Peter Moll gekommen waren. Den ausrichtenden Pfreimdtalschützen attestierte er eine hervorragende Organisation. Leuchtenbergs Bürgermeister Anton Kappl stellte im Grußwort fest, dass hier die Döllnitzer Schützen eine gelungene Preisverleihung und Königsproklamation ausrichten. Besonders sei ihm der hohe Frauenanteil aufgefallen. Aber auch die Jugend sei gut vertreten.

Meister Jugend Luftgewehr: 1. Hannah Helm, 1882 Eslarn 97 Ringe von 100 möglichen; 2. Markus Pühler, SV Waldthurn 96; 3. Franziska Reil, Luhetal Kaimling 94. Luftpistole: 1. Andreas Bäumler 87; 2. Paulus Kellner 81; 3. Philipp Eger 64 (alle St. Thomas Oberlind)

Gauscheibe Luftgewehr: 1. Hans Kellner, Oberlind; 2. Jonas Weiß, Etzgersrieth; 3. Willi Steffinger, SG Moosbach. Luftpistole: 1. Johann Seiler, Moosbach; 2. Anton Hirnet, Grenzland Waldheim; 3. Christoph Weiß, Etzgersrieth.

Pokalscheibe Luftgewehr: 1. Josef Schönberger, Waldheim; 2. Katharina Peter, Etzgersrieth; 3. Denise Stöcker, Kaimling.

Pfreimdtalpokal: 1. Matthias Hölz, Eslarn; 2. Luisa Wittmann, Pfrentsch; 3. Theresa Guttenberger, Moosbach.

Gauliesl mit dem Luftgewehr wurde Nicole Wittmann, Gebhartsreuth. Vize-Liesl ist Nina Giersemehl-Heinle aus Waldheim. Gauliesl mit der Luftpistole ist Petra Zielbauer, Heumaden und Renate Kellner, Oberlind ist Vizeliesl.

 

Unser 135jähriges Gründungsjubiläum vom 15.06. bis 16.06.2019

!! Vielen herzlichen Dank an Karl Ziegler für die tolle und umfangreiche Berichterstattung !!

Unser 135jähriges Gründungsjubiläum vom 15.06. bis 16.06.2019

Blasrohrwettbewerb der Gaujugend - Erfolgreiche Veranstaltung - Siegerteam kommt aus Oberlind

Das Gartenfest zum Jubiläum der 1884er Schützen nahmen die Verantwortlichen vom Sportschützengrenzgau zum Anlass für ein Blasrohrschießen.Wettkampfstätte war die ehemalige Kegelbahn,mitmachen konnten alle aktiven Jungschützen im Grenzgau. Die Organisation und Auswertung der 19 beteiligten Teams übernahmen Gaujugendleiter Valentin Kellner aus Oberlind und Bezirkssportleiter Florian Frischmann. Es haben sich rund 60 Schützen beteiligt.

Der von Gauschützenmeister Stefan Brandmiller gestiftete Wanderpokal ging an das erste Team von "St. Thomas" aus Oberlind. Die Schützen Paulus Kellner, Philipp Eger und Valentin Kellner hatten mit 108 Ringen das beste Gesamtergebnis. Knapp dahinter setzte sich Enzian Frankenreuth mit Franz-Josef Nossek, Niklas Bauer und Julia Nossek mit 107 Ringen auf den zweiten Platz. Die Plätze 3 und 5 mussten aufgrund der Punktgleichheit mit 89 und 88 in separaten Durchgängen ermittelt werden. Den 3. Platz sicherte sich Waldheim I mit Simon Wittmann, Niklas Süss und Stefan Schönberger mit 89 und 9 Punkten. Dahinter landete Bayerntreu Lennesreith mit Valentina Stahl, Franz-Josef Riedl und Julia Lukas mit 89 und 7 Ringen. Den 5. Rang erkämpfte sich Edelweiß Roggenstein I mit Michaela Haubner, Alexander Ram und Oliver Prüll mit 88 und 7 Punkten knapp vor dem punktgleichen Waldheim II mit Max Schaller, Elias Glasser und Johannes Reber. Unter die ersten Zehn mischten sich Waldheim II, Edelweiß Roggenstein II, 1884 Eslarn I und II sowie Waldthurn I.

 

Unser 135jähriges Gründungsjubiläum vom 15.06. bis 16.06.2019

Feierliche Festmesse für unsere verstorbenen Mitglieder in der Eslarner Pfarrkirche - Festliche Umrahmung durch das Moosbacher Bläserensemble unter Leitung von Franz Sturm

Begleitet von zahlreichen Fahnenabordnungen örtlicher und regionaler Vereine zog der Jubelverein in die voll besetzte Pfarrkirche "Mariä Himmelfahrt". Am Festgottesdienst nahmen Vertreter der Marktgemeinde, vom Bezirks- und Gauschützenamt und die Ehrenpaten- und Patenvereine aus Heumaden, Pfrentsch, Waidhaus und Oberviechtach teil. In die Reihen mischten sich Bundestagsabgeordneter Albert Rupprecht.

Die musikalische Gestaltung der Jubelmesse übernahm das "Moosbacher Bläserensemble" unter der Leitung von Franz Sturm und eröffneten mit "Lobet den Herrn" die Eucharistiefeier.

Pfarrer Erwin Bauer wies auf das kirchliche Hochfest und gesellige Jubelfest hin und baute eine Brücke vom Zusammengehörigkeitsgefühl der Vereinswelt zur Liebe der Christen zu Gott. Der Sonntag ist der Tag, der das christliche Leben bildet und an dem wir Gott für seine Liebe, Zuneigung und Barmherzigkeit danken wollen.

Es folgte ein musikalischer Frühschoppen mit den "Böhmischen Blechblous´n" unter der Leitung von Franz Sturm aus Moosbach. Zum Mittagstisch konnten wir viele Gäste aus Nah und Fern begrüßen.
Ab 15:00 Uhr sorgten die "Schlossberger aus Eslarn" unter der Leitung von Schützenbruder Albert Grießl für die musikalische Unterhaltung. In kleiner Besetzung ertönten bayrisch-böhmische Klänge der Extraklasse, begleitet vom Gesangsduo Lisa Grießl und Norbert Rossmann.
Der legendäre Breier-Biergarten war bis auf den letzten Platz besetzt und somit wurde unser 135jähriges Gründungsjubiläum ein voller Erfolg!
Ein herzliches Vergelt´s Gott an alle Helferinnen und Helfer, die uns bei der Planung, Organisation, sowie bei der Durchführung tatkräftig unterstützt haben!
Ohne EUCH wären solche Veranstalungen nicht zu stemmen!

Unser 135jähriges Gründungsjubiläum vom 15.06. bis 16.06.2019

Feierlicher Kommersabend im Schützenhaus - Ehrenzeichen von Gau, Bezirk und BSSB an langjährige und verdiente Mitglieder

Den Kommersabend anlässlich des 135-jährigen Schützenjubiläums im Schützenhaus des Schützenvereins 1884 nahmen Gauschützenmeister und Bezirksschatzmeister Stefan Brandmiller und Bezirkssportleiter Florian Frischmann zu außergewöhnlichen Ehrungen zum Anlass. Im Namen des Präsidenten des Deutschen Schützenbundes verlieh Gaupräsident Brandmiller an Florian Frischmann die Verdienstmedaille in Gold. "Eines der schönsten Abzeichen der Bayerischen Schützengilde ist das Protektorabzeichen von Protektor Herzog Franz von Bayern" stellte Brandmiller bei der Verleihung an sechs Schützen fest.

Die Auszeichnungen vom Schützengau, Schützenbezirk und im Namen des Bayerischen und Deutschen Schützenbundes für besondere Verdienste und ehrenamtlichen Tätigkeiten nahmen die Gau- und Bezirksvertreter Stefan Brandmiller und Florian Frischmann im Schützenhaus der 1884er vor. Im Namen des Präsidenten des Deutschen Schützenbund (DSB) verlieh Gauschützenmeister Brandmiller die DSB-Verdienstmedaille in Gold an Florian Frischmann, der seit 2001 Mitglied ist, von 2002 bis 2004 2. Jugendleiter, 2005 1. Sportleiter, 2010-2011 1. Schützenmeister, 2009 2. Festleiter beim 125-jährigen Gründungsjubiläum, 2013-2017 1. Gausportleiter war und ab 2017 1. Bezirkssportleiter ist. Das Ehrenzeichen des Grenzgaus in Klein-Gold und des Bezirks in Klein-Silber ging an Schützenmeister Alexander Schmucker, Mitglied seit 2008, 1. Jugendleiter von 2010 - 2016, 1. Schützenmeister ab 2017. Das Ehrenzeichen Klein-Silber des Bezirk erhielt Dominik Brenner (1992), 2. Jugendleiter 2006 - 2008, Schriftführer 2009, 2015 - 2017, 2. Schützenmeister ab 2017, Vereinschronist ab 2007 und an Carina Dobmeier (1993), 2. Sportleiterin 2009-2013, Schriftführerin 2013-2015, ab 2017, Beisitzerin 2015-2017.

  

Unser 135jähriges Gründungsjubiläum vom 15.06. bis 16.06.2019

Feierlicher Kommersabend im Schützenhaus - Johann Bauer, Pius Hölzl und Kaspar Liegl zu neuen Ehrenmitgliedern ernannt

Zahlreiche Ehrengäste bereicherten im Schützenhaus des Schützenvereins 1884 mit ihrer Anwesenheit den Kommersabend. Die langjährige Treue und aktive Mitarbeit auch als Schützenmeister von Kaspar Liegl, Johann Bauer und Pius Hölzl würdigte der SV 1884 mit der Ernennung zum Ehrenmitglied. Bereits 60 Jahre Mitglied ist Kaspar Liegl und 50 Jahre Bruno Lang. Den Ehrenabend mit dem Akkordeon musikalisch umrahmte das Duo Felix Ach und Andreas Hofmeister und für das leibliche Wohl sorgte ein rühriges Schützenteam.

Schützenmeister Alexander Schmucker begrüßte die vielen Ehrengäste. Mit Abordnungen anwesend waren die Patenvereine, wobei eine enge Freundschaft seit 1956 mit dem Ehrenpatenverein Heumaden, seit 1954 mit dem Patenverein Pfrentsch, seit 1964 mit dem Patenverein Waidhaus und seit 1984 mit dem Scharfschützenverein Oberviechtach besteht.

  Die Gratulationen des Landkreises übermittelte Landrat Andreas Meier. "Ich bin froh über die vielfältige kulturelle und sportliche Struktur und es ist schön das noch was umgeht. Wir müssen die Menschen davon überzeugen, dass sich das Leben bei uns auf dem Lande lohnt und es bei uns viel zu bieten gibt." Mit dem Wunsch, dass noch mehr Verantwortung übernehmen, um die Ehrenamtlichen noch mehr zu unterstützen, überreichte Landrat Meier dem Schützenchef ein Geschenk.

 Besonders freute sich Gäbl über die Tatsache, dass Bezirkssportleiter Florian Frischmann aus Eslarn komme. Der Schießsport habe in den vergangenen Jahrzehnten eine revolutionäre Entwicklung bis hin zu elektronischen Schießständen genommen. "Wer heute einen Neuner schießt, ist bereits drittklassig." Zur Sprache kam auch die Diskussion ums neue Waffenrecht, von dem laut Gäbl die sportliche Aktionen der Schützenvereine ausgeklammert gehören. "Die Schützen wissen mit der Pistole sportlich umzugehen." Eine Urkunde aus dem Gemeindarchiv weise auf einen 1613 an der Friedhofskapelle im Winkl bestehenden Schießstand hin. Damit ist der Schützensport die älteste Sportart in Eslarn. Nach den Überlieferungen wurden die Menschen aufgefordert Sport zu treiben und Geselligkeit zu pflegen. Als Jubelgeschenk überreichte Gäbl ein geschichtliches Dokument aus dem Gemeindearchiv mit den Statuten des damaligen Zimmerstutzenvereins, unterzeichnet an der Tillyschanz im Jahre 1902.

Die Grüße des Schützenbezirks überbrachte Bezirkssportleiter Florian Frischmann, der gemeinsam mit Bezirksschatzmeister und Gauschützenmeister Stefan Brandmiller direkt von einer Sitzung des Landessportverbandes aus München angereist waren. "Nach Aussagen der dort anwesenden politischen Prominenz werde sich im Waffenrecht für die Schützenvereine nicht viel ändern."

Laut Brandmiller belegen 135 Jahre vor allem den Zusammenhalt und Gemeinschaftsgeist eines Vereins. "Die 1884er können auf viele gesellige und vor allem sportliche Erfolge auf Gau-, Bezirks- und Landesebene zurückblicken." Gleichzeitig erinnerte der Vertreter vom Schützengrenzgau an kritische Zeiten, in denen nach einem neuen Schützenmeister in Eslarn gesucht und mit Alexander Schmucker ein engagierter Schützenbruder gefunden werden konnte. Mit einem rührigen Team könne der SV 1884 in eine sichere Zukunft blicken und für die Übernahme der Ehrenämter auf Orts-, Gau- und Bezirksebene dankte Brandmiller dem SV. Für einen der nächsten Wettbewerbe überreichte der Gauvertreter dem Jubelverein einen großen Pokal.

Insgesamt 10 Jahre die Treue halten Johannes Biermeier, Josef Roiger, Laura Roth, Inge Schaller, Stefan Schönberger; 20 Jahre: Alois Buchmeier, Margareta Schweigl; 25 Jahre: Stefan Novak, Roman Stephan; 30 Jahre: Karl Egerer, Doris Hanauer, Stefan Hölzl, Thomas Krämer, Thomas Reindl, Josef Schwarz und 40 Jahre Michael Kaiser, Werner Lindner und Erwin Singer. Eine nicht alltägliche Besonderheit seien die 50 Jahre von Bruno Lang und die außergewöhnlichen 60 Jahre von Kaspar Liegl.

Das absolute Highlight war die Ernennung von drei rührigen Mitgliedern zu Ehrenmitgliedern. "Im Namen des SV 1884 Eslarn ernenne ich unseren Schützenbruder Kaspar Liegl zum neuen Ehrenmitglied." Liegl ist seit 1959 im SV, war von 1964 bis 1969 Gerätewart, 1969 Kassier, 1975 2. Sportleiter und viele Jahre Beisitzer. "Von 1978 bis 1983 übernahm Liegl als 1. Schützenmeister im SV Verantwortung." Ebenfalls zum Ehrenmitglied ernannt wurde Schützenbruder Johann Bauer, der seit 1. Januar 1984 Mitglied ist und von 1989 bis 1993 das Ehrenamt des 1. Schützenmeisters übernahm. In seiner Amtszeit wurde das Schützenhaus gebaut und er verstärkt bis heute ausrückende Abordnungen und unterstützt den Verein.

Nachgereicht wird die Ehrung des abwesenden Schützenbruders Pius Hölzl. Er ist seit 1956 im SV, war 1967 Schützenmeister, von 1973 bis 1974 2. Schützenmeister, von 1962 bis 1965, 1968, 1971 bis 1973 Beisitzer und einige Jahre Fahnenträger. Hölzl unterstützte als Busfahrer die Vereinsausflüge und als Musiker zahlreiche Feierlichkeiten.

 

Unser 135jähriges Gründungsjubiläum vom 15.06. bis 16.06.2019

Herzliche Einladung an die gesamte Bevölkerung!! - Feiert mit uns unser Jubiläum!!

Am Samstag, den 15.06.2019 findet ab 19:00 Uhr in unserem Schützenhaus ein Kommersabend mit Ehrung verdienter Mitglieder statt. 

Die musikalische Unterhaltung übernehmen an diesem Abend Andreas Hofmeister und Felix Ach.

Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt!

Info zum Festsonntag:

Feierliche Umrahmung des Festgottesdienstes in der Pfarrkirche durch das Moosbacher Bläserquintett unter der Leitung von Franz Sturm.

 

Vorbestellung Mittagessen (Schweinebraten mit Knödel und Salat) bitte telefonisch unter 09653/1698 oder 09653/554.

Unsere erste Luftgewehrmannschaft zeigt Bestleistung und steigt in die Bezirksliga auf

Nach der Meisterschaft in der Gauoberliga erzielen Roland und Hannah Helm, sowie Christoph Bauriedl und Matthias Hölzl den Aufstieg in die Bezirksliga - Erstmalig in der Vereinsgeschichte

Der Schützenverein 1884 feiert am 15. und 16. Juni nicht nur das 135. Vereinsjubiläum, sondern zudem einen sportlichen Erfolg. Das Luftgewehrteam tritt in dieser Saison in der Bezirksliga an. Damit kämpfen mit dem Sportpistolenteam bereits zwei Mannschaften auf Bezirksebene um Punkte.

Das Gewehrteam mit Matthias Hölzl, Carina Dobmeier, Hannah und Roland Helm sicherte sich nach zwei Jahren in der Gauoberliga mit 22:6 Punkten und einer Gesamtringzahl von 20.616 die Meisterschaft. Die Leistungsstärke des Teams zeigte sich in 11 Siegen und nur 3 Niederlagen. Zudem erreichte die Schützin Hannah Helm in der Saison mit 384 Ringen das beste Ergebnis unter allen Gauoberliga-Schützen.

Doch vor dem Aufsteig hatten die Eslarner noch eine Hürde zu nehmen: Da nur einer aus den drei Gauligen Stiftland-, Nord- und Grenzgau aufsteigen konnte, trafen sich die drei Meisterteams SG Concordia Konnersreuth, SG 1834 Floss und SV 1884 Eslarn auf neutralen Schießstand bei der Feuerschützengesellschaft Weiden 1507 zum Aufstiegskampf. Nach zwei Durchgängen stand der SV 1884 Eslarn mit den Schützen Roland Helm (377, 361), Hannah Helm (379, 376), Christoph Bauriedl (353, 364) und Matthias Hölzl (357, 376) als souveräner Sieger und Aufsteiger in die Bezirksliga fest. Da Carina Dobmeier die neue Saison wegen der zeitlichen Aufwendungen aus beruflichen und privaten Gründen nicht mitschießen kann, sprang Christoph Bauriedl ein. Die Eslarner ließen beim Wettstreit die Konkurrenz mit 2942 Ringen deutlich hinter sich. Die vier Luftgewehrschützen hatten bereits in den Vorjahren auf Bezirksebene und bei den Bayerischen Meisterschaften reichlich Wettkampferfahrung gesammelt und für Aufsehen gesorgt. Die SG Konnersreuth schaffte 2876 und Floss 2799 Ringe.

Die beste Schützin unter allen Teilnehmern war Hannah Helm, nicht nur mit den besten Einzelergebnis von 755, sondern auch mit der konstantesten Ringserie von 94, 95, 93 und 97. Dabei hatte auch der leidenschaftliche Schütze Roland Helm als Vater von Hannah mit 738 Gesamtringen das Nachsehen.

Spendenübergabe der Raiffeisenbank Eslarn

Der Schützenverein 1884 Eslarn bedankt sich bei der Eslarner Raiffeisenbank für die Übergabe eines Spendenbetrags. Diese Zuwendung kommt ausschließlich unserer Jugendarbeit zugute!

Spendenübergabe der Sparkasse Eslarn

Der Schützenverein 1884 Eslarn bedankt sich bei der Sparkasse Eslarn für das vorweihnachtliche Geschenk im Rahmen der alljährlichen Spendenübergabe! Der Spendenbetrag kommt im vollen Umfang unserer Jugendarbeit zugute!

König-Ludwig-Vergleichsschießen 2018

Bei der vierten Auflage des Vergleichsschießens mit unserem Patenverein aus Waidhaus brach die bisherige Serie... Zum ersten Mal mussten wir ohne dem von Ludwig Nossek gestifteten Wanderpokal nach Hause fahren. In den Vorjahren konnte immer die jeweilige Auswärtsmannschaft einen Sieg für sich verbuchen. Dieses Jahr ist es anders...

Die beiden Sportleiter vom SV 1864 Waidhaus, Rudolf Grundler jun., sowie Helmut Bauer stellten einen sehr interessanten und nicht alltäglichen Schießmodus zusammen:

Die jeweiligen Luftgewehr- und Luftpistolenschützen mussten auf einer Bierbank sitzend eine 10er-Serie, sowie fünf Schüsse auf eine Glücksscheibe abgeben.

Nach einem sehr unterhaltsamen Wettkampf gaben die Verantwortlichen aus Waidhaus das Ergebnis bekannt:

 

 

Der Wanderpokal bleibt ein weiteres Jahr im Waidhauser "Schlössl", denn unsere Kameraden konnten diesen Wettkampf ganz knapp für sich entscheiden.

Nach einer kurzen Ansprache von Schützenmeister Rudolf Grundler sen. verzehrten wir in gemütlicher Runde die von der Eslarner Zoiglstum zubereiteten Schnitzel.

Ein Vergelt´s Gott an unsere Paten aus Waidhaus für die kostenlose Bereitstellung der Getränke, sowie für die Organisation und Durchführung des diesjährigen Vergleichskampfes!

Gartenfest im Biergarten der Brauerei Bauriedl anlässlich des Barthlmarktes in Eslarn

Bald ist es wieder soweit... Wir freuen uns auf ein Wiedersehen mit Euch im legendären "Breier-Biergarten"

Wanderung zum Aussichtsturm am Stückberg

Die Jugendleitung organisierte eine Wanderung zum neu renovierten Aussichtsturm am Eslarner Stückberg. Nach einer beeindruckenden Weitsicht auf dem neu errichteten Plateau und einem Fußmarsch durch die frühlingshaften Wälder des Stückbergs kam eine Brotzeit im "La Strada" in Schönsee genau richtig.

Auszeichnung für langjährige und verdiente Mitglieder - Protektorabzeichen für vier Schützenbrüder

Anlässlich der diesjährigen Jahreshauptversammlung ehren die beiden Schützenmeister Alexander Schmucker und Dominik Brenner langjährige Mitglieder für ihre Treue zum Verein. Gauschützenmeister Stefan Brandmiller hat für einige verdiente Mitglieder und Funktionäre noch überraschende Auszeichnungen mitgebracht.

Ehrung für langjährige treue Mitgliedschaft:

10 Jahre: Max Karl, Herbert Dobmeier, Michael Brenner, Alexander Schmucker,

                     Bettina Reindl, Florian Krämer, David Uhlemann

20 Jahre: Wolfgang Kraus, Wolfgang Voit, Markus Vogl, Doris Bauriedl, Thomas Kleber

25 Jahre: Michael Reindl, Anja Brenner, Markus Kleber, Denis Jakob, Andreas Kleber,

                     Sonja Schweigl, Georg Kölbl

30 Jahre: Matthias Grötsch, Edgar Steier, Harald Lang

50 Jahre: Josef Schmid, Franz Ziegler

 

Auszeichnung verdienter Mitglieder und Funktionäre:

Klein-Silber-Ehrennadel des Grenzgau Vohenstrauß:

Alexander Schmucker, Michael Reindl (Heckermühle), Michael Frischmann,

Jochen Lang, Bettina Reindl

Klein-Gold-Ehrennadel des Grenzgau Vohenstrauß:

Dominik Brenner, Monika Mösbauer, Agnes Dobmeier, Herbert Dobmeier,

Carina Dobmeier, Karl-Heinz Distner

Groß-Silber-Ehrennadel des Grenzgau Vohenstrauß:

Michael Reindl, Matthias Hölzl, Roland Helm

"In Anerkennung" des Bayerischen Sportschützenbundes:

Florian Frischmann

Großes Protektor-Abzeichen in Gold von Herzog Franz von Bayern:

Josef Bauriedl, Bruno Hüttner, Karl Schaller, Karl Bauriedl

"König-Ludwig-Vergleichsschießen 2017" mit unserem Patenverein SV 1864 Waidhaus

Am 30.09.2017 kam es wieder zu einer Neuauflage des bereits traditionellem "König-Ludwig-Vergleichsschießens". Diesmal konnte der Patenverein aus Waidhaus den "König-Ludwig-Pokal" wieder zurückerobern. Namensgeber Ludwig Nossek erhielt den Wanderpokal von Sportleiter Florian Frischmann.

Abordnung gratuliert Anja und Michael Brenner zur kirchlichen Trauung

 

 

Zwei Menschen, die sich finden

und aneinander binden,

wenn sie sich Treue schwören,

dem anderen ganz gehören,

dann ist es wunderbar

und Liebe ganz und gar.

 

 

Der Schützenverein 1884 Eslarn wünscht dem Brautpaar Anja und Michael stets viel Glück, Gottes Segen und alles erdenklich Gute auf dem gemeinsamen Lebensweg!

Eslarner messen sich mit bayerischer Elite - SV 1884 Eslarn bei den Bayerischen Meisterschaften 2017 vertreten

Der Schützenverein 1884 macht sich weit über die Landkreisgrenzen hinaus einen Namen. Nach den überragenden Leistungen auf Gau- und Bezirksebene durften sich vier Schützen auf der Olympia-Schießanlage in Garching-Hochbrück mit der bayerischen Elite messen.

Wenn man bedenkt, dass im Bayerischen Sportschützenbund in 4600 Vereinen rund 470 000 Schützen vertreten sind, ist alleine die Teilnahme an der Bayerischen ein großer Erfolg. "Die Atmosphäre dort ist schon etwas Besonderes", stellte Sportleiter Florian Frischmann fest. Frischmann kennt als früherer Teilnehmer den Ablauf und begleitete die Elite aus Eslarn.

Ein Aushängeschild ist der langjährige Kassier Roland Helm . Der Gaumeister in der Wertung "Herrenaltersklasse", der zudem mit Karl Bauriedl und Peter Novak im Team ebenfalls Gaumeister wurde, belegte in Hochbrück in der Klasse .221r mit 564 Ringen den 70. Platz.

In die Fußstapfen ihres Vaters Roland tritt Hannah Helm , die zu den leistungsstarken Nachwuchsschützinnen zählt. Sie reihte sich in der Klasse der A-Schüler auf Gau- und Bezirksebene unter die Besten ein. Im Kreis der Bayerischen Schülerelite erreichte die Eslarnerin mit Luftgewehr im Dreistellungskampf mit 550 Ringen unter den 83 Startern den 52. Rang und im Wettbewerb Luftgewehr Schüler weiblich mit 172 Ringen unter 233 Teilnehmern den 185. Platz.

Ein weiteres Talent in den Reihen der 1884er ist Christoph Bauriedl , der von seinem Vater und stellvertretenden Sportleiter Karl Bauriedl begleitet wurde. Der Luftpistolenschütze erreichte in der Klasse Schüler männlich als Gaumeister auf Bayernebene mit 130 Ringen unter 61 Startern den 56. Platz.

Nach den Erfolgen auf Gau- und Bezirksebene war der ehemalige Schützenmeister Matthias Hölzl ein weiterer Auserwählter für die Bayerische Meisterschaft. Er durfte als Gaumeister sowie als Gau- und Bezirksmeister im Team ebenfalls antreten. Mit der Kleinkaliberpistole belegte er in der Schützenklasse mit 519 Ringen von 75 Teilnehmern den 64. Platz.

Vielen Dank an Karl Ziegler für den Bericht im NT

Kommt´s vorbei und feiert´s mit im legendären und idyllischen Biergarten der Brauerei Bauriedl

Vielen Dank an alle Gäste, die es mit ihrem Besuch ermöglicht haben, dass unser diesjähriges Gartenfest wieder ein voller Erfolg wurde!! Des weiteren ein herzliches Vergelt´s Gott an alle Helferinnen und Helfer! Ein weiteres Dankeschön gilt der Familie Josef Bauriedl für die Überlassung des Biergartens!

Ferienprogramm 2017

Spannende Stunden in den Ferien bot den Kindern und Jugendlichen der Schützenverein 1884 im Schützenhaus an der Ludwig-Müller-Straße. Bereits mit acht Jahren durfte der Nachwuchs beim Ferienprogramm mit dem Lasergewehr oder mit dem Luftgewehr einige Schüsse auf die kleine Zielscheibe abgeben. Nach einer kurzen Einweisung und klaren Ansagen zur Sicherheit, versuchten die Mädels und Buben unter Aufsicht der Jungschützen und Schützen ins Schwarze zu treffen. Nicht leicht, wie viele feststellen mussten. Die erfahrenen Akteure gaben den Nachwuchsschützen einige Tipps und versuchten beim Schießen, die Haltung und Schusstechnik der Kinder zu verbessern. Die beiden Sportleiter Florian Frischmann und Karl Bauriedl hielten Ausschau nach Talenten. Im Anschluss spendierte der SV 1884 den Kindern Wurstsemmeln und Getränke.

Vielen Dank an Karl Ziegler für den Bericht im NT

  

Königsproklamation und Preisverleihung des diesjährigen Gauschießens

Grenzgau kürt bei Moosbacher Heimatfest die neuen Könige - Christoph Bauriedl unter den Gewinnern

Die besten Schützen im Vohenstraußer Grenzgau stehen fest. Ein Pleysteiner hat dabei besonderen Grund zur Freude.

214 Erwachsene und 57 Jugendliche aus 21 Vereinen des Sportschützengrenzgaus Vohenstrauß kämpften seit Wochen in der Schießanlage des Schützenvereins "In Treue fest" Gebhardsreuth-Grub-Isgier um Königstitel, Pokale sowie Geld- und Sachpreise. Beim Heimatfest in Moosbach stand die Proklamation der Sieger auf dem Programm. Sportleiter Fabian Putzer vom SV Gebhardsreuth moderierte die Preisverteilung.

Zweiter Gauschützenmeister Anton Hirnet und Bezirksschießleiter Florian Frischmann proklamierten die Sieger. Gaumeister Jugend Luftgewehr wurde Julia Mack (Frankenreuth) mit 95 Ringen vor Toni Helgert (Waldthurn) mit 92 und Christoph Bauriedl (Eslarn) mit 91 Ringen. In der Schützenklasse Luftgewehr holte Christian Stahl (Pleystein) mit der besten Serien von 99/99/97/97 Ringen vor Michael Stahl (Pleystein, 99/97/96/96) und Nicole Wittmann (98/96/96/95) den Titel. Mit der Luftpistole gelang Johann Kellner (Oberlind) mit 93 Ringen der beste Schuss vor Klaus Härtl (Eslarn, 93) und Sebastian Holfelner (Waldthurn, 91).

Den Gaupokal gewann Christina Lukas (Lennesrieth) mit einem 18,4-Teiler vor Luzia Stefinger (Moosbach, 20,1) und Fabian Putzer (Gebhardsreuth, 26,9. Hervorragende Ergebnisse gab es beim Wettbewerb Gauscheibe Luftgewehr . So schossen Luisa Zeug (Frankenreuth) einen 9,4-Teiler, Franz Lukas (Lennesrieth) einen 11,6-Teiler und Christoph Baier (Gebhardsreuth) einen 14,0-Teiler.

Die Gauscheibe Luftpistole gewann Klaus Härtl (Eslarn) mit einem 35,3-Teiler vor Karl Hölzl (Pfrentsch, 54,2) und Stefan Schönberger (Waldheim, 60,3). Markus Mathy (Waidhaus) holte sich mit 40 Ringen die von Bürgermeister Hermann Ach gestiftete Heimatfestscheibe vor Christoph Baier (Gebhardsreuth, 39) und Herbert Stahl (Pleystein, 38).

Simon Bernhard aus Gebhardsreuth wurde mit einem 161,7-Teiler Gaujugendkönig mit dem Luftgewehr . Ihm folgten Samira Sauer (Moosbach, 182,3) und Markus Mathy (Waidhaus, 182,9). Gaujugendkönig mit der Luftpistole wurde Andreas Bäumler (466,1) aus Oberlind vor Christoph Bauriedl (Eslarn, 643,3).

Gauliesl mit der Luftpistole darf sich Nicole Wittmann (Gebhardsreuth, 265,2) nennen. Auf Platz zwei kam Petra Zielbauer (Heumaden, 324,3). Gaukönig mit der Luftpistole ist Josef Wittmann aus Pfrentsch (115,6). Vizegaukönig wurde Sebastian Holfelner (187,8). Zur Gauliesl mit dem Luftgewehr wurde Stefanie Balk (Gebhardsreuth, 40,6) ausgerufen. Das war der beste Teiler. Deshalb bleibt die Gaustandarte ein weiteres Jahr im Schützenhaus Gebhardsreuth. Gaukönig mit dem Luftgewehr wurde der Pfrentscher Josef Wittmann (59,9) vor Josef Schönberger (Waldheim, 72,4). Die Gaukönige 2016 überreichten ihren Nachfolgern die Königsketten. Für die Zweitplatzierten gab es Wurstketten.

Meistbeteiligung: Der Schützenverein "Loisbachtal" Heumaden hatte die meisten Teilnehmer, nämlich 30, in die Wettkämpfe geschickt. Es folgten der Schützenverein "In Treue fest" (24), die Schützengesellschaft 1925 Moosbach (21), "St. Thomas Oberlind (15) und der SV 1956 Waldthurn (14) Schützen. Die meisten Jugendlichen kamen aus Moosbach (12), Waldthurn (10) und Frankenreuth (6). Bezirksschützenmeister Harald Frischholz und Gauschützenmeister Stefan Brandmiller gratulierten den Gewinnern. Landtagsabgeordnete Annette Karl (SPD) lobte den kleinen Schützenverein Gebhardsreuth-Grub-Isgier für die mustergültige Organisation des Gauschießens.

Zeitungsbericht "Der Neue Tag" vom 10.08.2017

Saisonabschlussfeier 2017 mit Ehrungen der Gau- und Bezirksmeister

In den Reihen des Schützenvereins 1884 sind neun Gauschützenkönige und zwei Gaumeisterteams. Die hervorragenden Erfolge bei der Gaumeisterschaft ergänzten die Eslarner mit jeweils fünf zweiten und dritten Plätzen.

Der stellvertretende Schützenmeister Dominik Brenner hatte zur Saisonabschlussfeier zu seiner "Ranch" am Ortsteil Teufelstein eingeladen. Die Verantwortlichen blickten auf die vergangenen Monate zurück. Der A-Schüler Christoph Bauriedl erkämpfte sich den Gaumeistertitel mit Luftgewehr (170 Ringe), belegte auf Bezirksebene einen guten Mittelfeldplatz und mit dem Luftgewehr beim Dreistellungskampf (246) im Gau den 2. Platz. In der Bezirksschülerklasse schaffte Bauriedl 153 Ringe und holte den 3. Platz.

 

 

 

 

 


Gaumeister wurde mit dem Luftgewehr die A-Schülerin Hannah Helm (179), die bei der Bezirksmeisterschaft beim Dreistellungskampf den 3. Platz (268) belegte. Zudem wurde die Jugendliche Anna-Lena Kleber mit 265 Ringen 5. und Junior Simon Bauriedl mit 337 Ringen 3.

Gratulationen gingen an die Gaumeister Roland Helm mit 373 Ringen in der Wertung "Herren Altersklasse", an B-Junior Simon Bauriedl mit 479 Ringen im KK-Liegendkampf und an Matthias Hölzl mit 564 Ringen im Liegendkampf der Herren. Im Liegendkampf schaffte Hölzl auf Bezirksebene mit dem Gewehr den 3. Platz (292). Mit der Sportpistole in der Herrenklasse holten auf Bezirksebene Matthias Hölzl (535) den 3., Thomas Kleber (522) den 5. und Andreas Kappl (511) den 8. Rang.

Mit deutlichen Vorsprung sicherte sich das Sportpistolen-Team mit 1568 Ringen die Bezirksmeisterschaft. Im Einzel-Liegend schafften bei der Bezirksmeisterschaft Roland Helm, Peter Novak und Karl Bauriedl im Team mit 1685 den 3. Platz. Im Liegendkampf der Herren belegte im Gau Florian Frischmann mit 552 den 3. und Michael Reindl mit 528 Ringen den 5. und bei der Gaumeisterschaft mit Matthias Hölzl im Team den ersten Rang.

Zudem wurde das Trio im Bezirk mit 1631 Ringen Vizemeister. Mit dem Kleinkaliber im Liegen holten in der Wertung "Herren-Altersklasse" Karl Bauriedl mit 561 die Gaumeisterschaft und Peter Novak mit 545 Ringen den 3. Platz. Im Team wurden Bauriedl und Novak mit Roland Helm (574) Gaumeister. In der gleichen Disziplin sicherte sich Senior Johann Stahl mit 494 Ringen die Vize-Gaumeisterschaft. Der Gaumeistertitel mit Luftpistole ging bei den A-Schülern an Christoph Bauriedl (158), bei den Junioren B an Simon Bauriedl mit 342 Ringen und bei den Junioren an Simon Bauriedl (342). Bei den Jugendlichen schaffte Miriam Lindner mit 284 Ringen den 2. Platz. Mit der Sportpistole wurde Matthias Hölzl ebenfalls Zweiter.

Das Team mit Sven Siegl (346), Stefan Brandmiller (338) und Fabian Putzer (459) kam mit 1143 Ringen auf den 3. Platz. Die Gau-Vizemeisterschaft holte Nicole Wittmann (432) in der Damenwertung. Außerdem holte das KK-Sportteam "Herren-Altersklasse" auf Gau- und Bezirksebene jeweils den 4. Platz. Gaumeister mit dem Sportrevolver 44 mag in der Herrenwertung wurde Florian Frischmann (187), der zugleich mit dem Revolver 357 mag mit 263 Ringen den 3. Rang belegte. In der Rubrik "Herren Alterklasse" setzte sich Peter Novak (341) auf den 2. Rang.

Acht Teams waren bei den Runden- und -fernwettkämpfen am Start. Die Luftgewehrschützen belegten in der Gauoberliga den 8., in der A-Klasse den 4. und in der B-Klasse den 9. Platz. Mit der Luftpistole setzten sich die 1884er in der Gauliga auf den 5. und in der A-Klasse auf den 6. Rang. Mit der Sportpistole erreichte das Team in der Gauliga den 6., in der Jugend-A-Klasse den 4. und in der Schüler A-Klasse den 2. Platz.

Vielen Dank an Karl Ziegler für den Bericht!

Ehrungen für langjährige Treue zum Verein

Kommissarischer Schützenmeister Matthias Hölzl und erster Gauschützenmeister Stefan Brandmiller ehrten anlässlich der Jahreshauptversammlung am 29.01.2017 im Gasthaus Lang langjährige Mitglieder für ihre Treue zum Verein.

10 Jahre: Christian Mösbauer

20 Jahre: Michael Hammerl, Joachim Lang, Stefan Schaller

25 Jahre: Dominik Brenner, Karl-Heinz Distner, Roland Helm, Günther Hierold,

                     Matthias Hölzl, Johanna Krämer, Thomas Meier

30 Jahre: Martin Eckert, Josef Kleber

60 Jahre: Ludwig Brenner

65 Jahre: Wilhelm Kleber, Georg Karl

Schützenverein gratuliert Bruno Hüttner

Langjähriges Ausschussmitglied und ehem. Schützenmeister feierte in der Eslarner Zoiglstum seinen 60. Geburtstag.

Der Schützenverein 1884 Eslarn wünscht Bruno Hüttner alles erdenklich Gute zu seinem Jubelfeste, vor allem viel Gesundheit und Glück auf seinem weiteren Lebensweg!

Schützenverein gratuliert zur standesamtlichen Trauung

Schützenmeister Matthias Hölzl und Gerlinde Zielbauer aus Kössing gaben sich bei der standesamtlichen Trauung im Eslarner Kommunbrauhaus das "JA-Wort". Der SV 1884 war bei den Feierlichkeiten mit dabei und gratulierte seinem Vereinschef.

 

Nach der Trauungszeremonie wünschte Kassier Michael Reindl, stellvertretend für den Schützenverein 1884 Eslarn, dem Brautpaar alles erdenklich Gute für die Zukunft und dem gemeinsamen Lebensweg!

Sportleiter Florian Frischmann hatte für Matthias und Gerlinde eine besondere Überraschung parat. Die Beiden mussten mit dem vereinseigenen Lasergewehr die  extra aufgebauten Zielscheiben treffen. Der Bräutigam musste die Schüsse allerdings auf einem Holzscheit kniend abgeben. Hier zeigten die beiden Schützen ihre Treffsicherheit und erreichten die volle Punktzahl.

Karl Bauriedl überreichte anschließend einen kleinen Apfelbaum, der die Frischvermählten stets an ihren wunderbaren Tag erinnern soll.

Nach einem gemeinsamen Erinnerungsfoto machten sich die Mitglieder der Vorstandschaft und des Ausschusses auf dem Weg nach Saubersrieth zum Gasthof "Goldenes Kreuz", um mit dem Brautpaar weiter zu feiern.

Luftpistolentraining mit Bezirkstrainer Sebastian Humbs

Ein besonderer Gast weilte letztens in unserem Schützenhaus. Sebastian Humbs, Bezirkstrainer Luftpistole, folgte der Einladung von Sportleiter Florian Frischmann und leitete einen Trainingsabend mit unseren Luftpistolenschützen. Er verrat wertvolle Tipps und Techniken um die Ergebnisse weiter ausbauen zu können. Die Sportleitung sagt vielen Dank!

König-Ludwig-Vergleichsschießen 2016

Das diesjährige Vergleichsschießen mit unserem Patenverein 1864 Waidhaus verlief für unseren Verein sehr erfolgreich. Wir holten uns den Wanderpokal wieder nach Eslarn zurück.

Am Samstag, den 03.09.2016 war es wieder soweit. Das "König-Ludwig-Vergleichsschießen" mit unseren Paten aus Waidhaus fand zum zweiten Mal statt.

Diesmal kämpften im Waidhauser Schützenhaus elf Schützen aller Klassen gegeneinander um den Sieg des Wanderpokals. Nach 10 Schuss Luftgewehr und Luftpistole und einer schmackhaften Brotzeit gab Gastgeber und 1. Schützenmeister Rudolf Grundler sen das Ergebnis bekannt:

In diesem Jahr siegt der SV 1884 Eslarn und holt den Wanderpokal für ein Jahr wieder nach Eslarn zurück.

Mit einem gemütlichen Beisammensein klang dieser Abend aus.

Schützenverein sagt DANKE

Wir möchten uns bei Allen recht herzlich bedanken, die Gast bei unserem Gartenfest im Breier-Garten waren! Ein weiteres Dankeschön geht an Josef Bauriedl für die Überlassung seines idyllischen Biergartens, sowie ein herzliches Vergelt´s Gott an die Frauensteiner Musikanten aus Gaisthal!

Schützenverein feiert Gartenfest im idyllischen "Breier-Garten"

Im Rahmen des diesjährigen "Bartolomä-Markt" veranstaltet der SV 1884 ein Gartenfest bei der Brauerei Bauriedl. Wir würden uns sehr freuen, möglichst viele Besucher im idyllischen und schattigen Brauereigarten begrüßen zu können!

Ein erfolgreiches Sportjahr - Aufstiege, Gaumeister, Gaukönig

Vielen Dank an Karl Ziegler für den Bericht im NT vom 03.08.2016

 

 

Die Eslarner 1884er-Schützen stellen den Gauschützenkönig und sicherten sich bei der Gaumeisterschaft erste sowie zweite Plätze. Zudem feiern sie nach den Rundenwettkämpfen sechs Aufstiege.

In der Saisonabschlussfeier in der "Teufelstein-Ranch" von Schriftführer Dominik Brenner gratulierte der Vorstand Karl Bauriedl zum Gauschützenkönig-Titel und dem Sportleiter Florian Frischmann zur Wahl zum Bezirkssportleiter. Die hervorragenden Erfolge bei der Gaumeisterschaft krönten die 1884er mit sieben ersten und vier zweiten Plätzen. Zudem feierten die Aktiven die Meisterschaften in der B-Klasse, in der A-Klasse und der Nachwuchs (B-Schüler). Mit den drei Vizemeistern schießen die Erstplatzierten in der kommenden Saison eine Klasse höher.

Abschlussfeier auf Ranch


Die Mitglieder feierten ein außergewöhnliches Sportjahr, an das kommissarischer Leiter Matthias Hölzl noch einmal erinnerte. Den Gaumeistertitel holten Hannah Helm (181 Ringe) in der Schülerklasse A und Simon Bauriedl (281) mit der Luftpistole in der Jugendklasse.

Den Liegendkampf mit dem Kleinkaliber (KK) gewann Peter Novak mit 556 Ringen vor seinem Vereinskollegen Karl Bauriedl (530). Zudem holte Novak mit 522 Ringen mit der Sportpistole KK in der Altersklasse der Herren den ersten Platz. In der Seniorenklasse wurde Johann Stahl mit 422 Ringen und in der Altersklasse die Mannschaft mit 1667 Ringen souverän Gaumeister. Zum Erfolg trugen Roland Helm (581), Peter Novak (556) und Karl Bauriedl (530) bei.

Die Gaumeisterschaft mit der Sportpistole KK ließ sich die Herrenklasse I mit 1577 Ringen. Im Team erzielten Thomas Kleber 529, Matthias Hölzl 528 und Stefan Novak 520 Ringe. Den Erfolg perfekt machte der dritte Platz der zweiten Mannschaft (1332) mit Josef Roiger, Alois Buchmeier und Florian Frischmann.

Stellvertretender Schützenmeister Hölzl gratulierte Florian Frischmann, der mit dem Sportrevolver .44 mag mit 260 Ringen in der Herrenklasse den Gaumeister stellte. Den zweiten Platz in der Seniorenklasse erkämpfte sich Josef Bauriedl (343), in der Schülerklasse A männlich mit Luftpistole Christoph Bauriedl (141) und in der Schülerklasse A weiblich Miriam Lindner (156).

Jugend stark dabei


Die Sportgemeinschaft Grenzgau Vohenstrauß, in der auch Roland Helm vom SV 1884 vertreten ist, sicherte sich mit 1599 Ringen ebenfalls die Gaumeisterschaft. Die Erfolgsmeldungen setzten sich mit sechs aufgestiegenen Teams auch in den Ergebnissen der Rundenwettkämpfe und Rundenfernwettkämpfe fort. In der höchsten Klasse bei den 1884ern schießt mit Luftgewehr die erste Mannschaft in der Gauoberliga, die mit 6:22 Punkten den 7. Platz erreichte.

Die Meisterschaft in der B-Klasse sicherte sich das zweite Team mit 53 Punkten und 8447 Ringen. Die besten Schützen waren Anja Dobmeier (1504) und Florian Frischmann (1426). Aufgestiegen als Erster in die A-Klasse ist zudem die Sportpistolen-Mannschaft mit 10:2 Punkten und 5645 Ringen. Die Bestenliste führten Peter Novak, der mit 1010 als einziger die 1000er-Ringmarke übertraf, und Johann Stahl (972) an.

Den Meistertitel mit dem Luftgewehr holte zudem die Schüler-B mit 30 Punkten und 2832 Ringen, die damit "Hubertus" Eslarn II mit 19 Punkten auf den 2. Platz verwies. Die besten Akteure der 1884er waren Hannah Helm (692) und Christoph Bauriedl (665). Die Vizemeisterschaft feierte das Luftgewehr-Team in der C-Klasse mit 56 Punkten und 8205 Ringen. Bester war Karl Bauriedl (1435).

Mit der Luftpistole sicherten sich die 1884er in der A-Klasse mit 14:6 Punkten und dem besten Akteur Karl Bauriedl (2863) den zweiten Rang. Die Vizemeisterschaft feierte die B-Jugend mit 24 Punkten und dem besten Schützen Felix Grötsch (1339).

    

SV 1884 bei Bayerischen Meisterschaften vertreten

Roland Helm, Miriam Lindner und Karl Bauriedl nehmen an Bayerischen Meisterschaften in München-Hochbrück teil.

Roland Helm trat in den Disziplinen KK-Dreistellungskampf und KK-100-Meter an,

Miriam Lindner startete erstmals in der Disziplin Schüler-Luftpistole und

Karl Bauriedl vertrat den SV 1884 Eslarn in der Disziplin KK-Sportpistole

 

Der Verein gratuliert zu diesen besonderen Leistungen und wünscht weiterhin "Gut Schuss"!

Schützenverein gratuliert Karl Bauriedl

Zweiter Sportleiter Karl Bauriedl ist Luftpistolen-Gaukönig 2016

Im Rahmen des Festprogramms anlässlich des 500-jährigen Gründungsjubiläums des Schützenverein 1516 Pleystein wurde das diesjährige Gauschießen des Sportschützengrenzgaus Vohenstrauß am Pleysteiner Schießstand ausgetragen.

Die Proklamation der Gaukönige sowie die Preisverleihung des Gauschießens fand am Festsamstag, den 09.07.2016 im Festzelt statt. Bei dieser Preisverleihung wurde unserem 2. Sportleiter Karl Bauriedl eine besondere Ehre zuteil. Mit einem 15,9 Teiler  ist er der neue Luftpistolenkönig des Sportschützengrenzgaus Vohenstrauß.

Gauschützenmeister Stefan Brandmiller, Gausportleiter Florian Frischmann und der sportliche Festleiter des Jubelvereins, Christian Stahl überreichten Bauriedl die Königskette, sowie eine Erinnerungsscheibe aus Holz.

Der Verein gratuliert Karl Bauriedl zu dieser besonderen Leistung!

Neues Vereinstaferl

Die Verantwortlichen des SV 1884 Eslarn bedankten sich recht herzlich bei seinem langjährigen Vereinsmitglied und ehem. Schützenmeister Pius Hölzl für die Anfertigung eines neuen Vereinstaferl.

In mühevoller Handarbeit schnitzte Pius Hölzl das neue farbige Taferl, das uns bei den nächsten Festzügen anführen wird.

Schützenverein 1884 Eslarn trauert um ersten Vorstand

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unser Verein trägt Trauer. Wir trauern um unseren ersten Schützenmeister Eddy Hüllenhütter.

Eddy verstarb am 19.04.2016 in seiner Heimatstadt Köln im Alter von 72 Jahren.

Mit Eddy verliert der SV 1884 Eslarn nicht nur seinen ersten Schützenmeister, sondern auch ein treues Mitglied und einen leidenschaftlichen Sportschützen.

Eddy wird am 06.05.2016 in Köln-Dünnwald beigesetzt. An den Trauerfeierlichkeiten beteiligt sich natürlich eine Abordnung unseres Vereins, um Abschied von Eddy zu nehmen.

Vielen Dank und Vergelt´s Gott für alles, was du für uns getan hast!

"Mach et jut!"

 

 

 

Schützenverein gratuliert Florian Frischmann

Der Schützenverein 1884 Eslarn hat zum ersten Mal in seiner Geschichte einen Bezirkssportleiter in seinen Reihen. Sportleiter Florian Frischmann wurde bei den Neuwahlen anlässlich des Bezirksschützentags in Pleystein zum 1. Sportleiter des Schützenbezirks Oberpfalz gewählt.

Wir gratulieren Florian recht herzlich und wünschen ihm viel Erfolg bei der Ausführung dieses wichtigen Ehrenamtes.

Schützenverein ehrt treue Kameraden für langjährige Mitgliedschaft

Die beiden Schützenmeister Eddy Hüllenhütter und Matthias Hölzl ehrten anlässlich der diesjährigen  Jahreshauptversammlung in der Eslarner Zoiglstum verdiente Vereinskameraden für ihre langjährige Treue zum Verein. Erstmals konnten Ehrungen für 65-jährige Mitgliedschaft verliehen werden.

10 Jahre: Matthias Pfannenstein, Christina Ebnet, Karoline Brenner, Maximilian Helm

20 Jahre: Hanns Vogl, Carina Dobmeier

25 Jahre: Hans-Jürgen Bauer, Jürgen Balk

50 Jahre: Hans Würfl

60 Jahre: Wilhelm Ziegler, Pius Hölzl

65 Jahre: Ehrenmitglieder Georg Zierer, Johann Wild, Otto Wildenauer

Vergleichsschießen mit Patenverein aus Waidhaus

Am 18.09.2015 begrüßten wir unsere Patenfreunde vom SV 1864 Waidhaus in unserem Schützenhaus zu einem erstmaligen Vergleichsschießen. Die Idee dazu hatte der Schützenkamerad Ludwig Nossek aus Waidhaus und somit war auch gleich ein "Name" für diese Schießveranstaltung geboren: Das 1. König-Ludwig-Vergleichsschießen!

Geschossen wurden jeweils 10 Schuss mit dem Luftgewehr und der Luftpistole, aber ohne Hilfsmittel, wie Schießjacke oder Schießhose. Jediglich die Benutzung des Handschuhs für die Luftgewehrschützen war erlaubt.

Nach der Auswertung der erzielten Treffer gab unser 1. Sportleiter Florian Frischmann das Ergebnis bekannt: 6:4 für unsere Freunde aus Waidhaus lautete der Endstand.

Für die Sieger hatten wir noch eine spezielle Überraschung vorbereitet, denn wir schafften uns eigens für dieses Vergleichsschießen einen Wanderpokal an, den Frischmann anschließend an Ludwig Nossek überreichte.

Im nächsten Jahr werden wir uns den Wanderpokal wieder nach Eslarn holen, waren sich unsere Schützen sicher. Mit einer anschl. Brotzeit und einem gemütlichen Beisammensein klang dieser Abend aus.

Moderne Computerstände und neu renovierte Schießhalle

Die in Eigenleistung renovierte Schießhalle mit den vier neu angeschafften Computerständen wurde pünklich zum Saisonstart ihrer Bestimmung übergeben.